logo st benedikt

Herzlich Willkommen auf den Internetseitenpfarrer alfred bauer

der Pfarreiengemeinschaft Goldbach

Schön, dass Sie uns besuchen, um

sich zu informieren
sich auszutauschen
uns zu begegnen.

Jede Begegnung kann die Möglichkeit
eines tieferen Verständnisses der Wirklichkeit sein.

Herzlich
Ihr Pfarrer Alfred Bauer

Die Möglichkeiten der Begegnung sind durch das Corona Virus im Augenblick IMMER NOCH eingeschränkt.

                                                       Beten ist aber weiterhin erlaubt!                            Unsere Kirchen sind tagsüber offen!

 

Nun gibt es eine erfreuliche Nachricht.

Ab Christi Himmelfahrt dürfen wir wieder öffentlich Eucharistie feiern.

 

Gottesdienstordnung vom 25. Mai bis zum 01. Juni

 St. Maria Immaculata: Donnerstag, 28.5.20 - 19 Uhr - Wortgottesfeier

St. Nikolaus: Freitag, 29.5.20 -19 Uhr - Maiandacht

St. Maria Immaculata: Samstag, 30.5.20 - 18:30 Uhr -  Hochfest Pfingsten - Eucharistiefeier/Renovabis Kollekte

St. Wendelin: Sonntag, 31.5.20 - 9:00 Uhr - Hochfest Pfingsten - Wortgottesfeier/Renovabis Kollekte

St. Nikolaus: Sonntag, 31.5.20 -10:30 Uhr - Hochfest Pfingsten - Eucharistiefeier/Renovabis Kollekte

St. Wendelin: Montag, 01.06.20 - 9:00 Uhr - Pfingstmontag - Eucharistiefeier (bei schönem Wetter im Freien!)

 

Unter der Woche findet von Dienstag bis Freitag täglich um 8:30 Uhr eine Eucharistiefeier in St. Nikolaus statt!

Unter der Woche werden wir am Abend weiterhin auch Wortgottesfeiern und Andachten anbieten.

 

Bischof Franz erläutert seine Entscheidung in seinem Schreiben an uns alle:

2020-05-15_Corona-Erweiterung-Bischofsbrief.pdf

Unter Aktuelles/Gottesdienste finden Sie das Schutzkonzept für öffentliche Gottesdienste in unserer Pfarreiengemeinschaft Goldbach.

Jede/r Gottesdienstbesucher/in muss sein eigenes Gotteslob mitbringen!

Wichtig ist vor allem, dass jede/r Gottesdienstbesucher/in einen Mund- und Nasenschutz tragen muss!

Vor dem Betreten des Gotteshauses müssen die Hände desinfiziert werden! 

Um den Abstand von 2 m einzuhalten, dürfen nur eine gewisse Anzahl von Menschen in die Kirchen!

Kranke und gefährdete Menschen dürfen den Gottesdienst nicht besuchen - Haben Sie, bitte Verständnis!

Bleiben Sie behütet.

Ihr Diakon

Rudi Kraus

 

"Gerade in Zeiten von Krankheit, Leid, Trauer, Einsamkeit, Sorgen, Verzweiflung … kann uns das Gebet neue Kraft und Zuversicht für unser Lebenschenken. Vertrauen wir darauf, er lässt uns nicht allein"

Liebe Pfarrgemeinde,

Der zeitgenössische Philosoph Slavoi Zizek schreibt: "Abstand halten ist das Gebot der Stunde. Doch gerade dadurch können wir uns näher kommen. Eine merkwürdige Einsicht, möchte man sagen. Er erklärt: „Rühre mich nicht an“ sagte Jesus laut dem Evangelium nach Johannes (20:17) zu Maria Magdalena, als diese ihn nach seiner Wiederauferstehung erkannte. Wie lese ich, ein bekennender Atheist, diese Zeile? Zunächst lese ich sie zusammen mit der Antwort Christi auf die Frage einer seiner Jünger, wie diese denn erkennen könnten, dass er zurückgekommen, eben auferstanden sei? Christus antwortet: Er wird da sein, wann auch immer zwischen seinen Gläubigen Liebe besteht. Er wird also nicht als Person da sein, die sich berühren lässt, sondern vielmehr als ein Band der Liebe und Solidarität zwischen den Menschen – nach dem Motto: „Berühre nicht mich, berühre und behandle andere Menschen im Geiste der Liebe“.

Er wird da sein, wann auch immer zwischen seinen Gläubigen Liebe besteht. Für manche sicher eine neue, ein überraschende Botschaft. Ich denke, so war es ursprünglich gemeint. Sie feiern Ostern, indem sie im Geist seiner Liebe leben, die alle Angst überwindet und selbst den Tod besiegt. Das ist eine neue, eine herausfordernde Perspektive. Wir sollen anfangen als neue Menschen zu leben. Mit ewigem Leben, Leben in der Neuen Welt, ist ja nicht die Unendlichkeit der Zeit das Entscheidende, sondern die durch nichts mehr infrage gestellte Gegenwart Gottes. Er wohnt bei uns – wir sind bei ihm. Deshalb werden andere Bilder wichtig als die, die Zeit messen oder beschreiben. Es sind Bilder der Beziehung, der Nähe, der Liebe, der Gnade, des Vertrauens und der Beständigkeit, der Angstfreiheit, der Vergebung. Ewigkeit ist heilende Gegenwart Gottes ohne „Aber“. Das ist mit „ewigem Ostern“ gemeint.

Abstand halten ist das Gebot der Stunde. Und dennoch können wir uns nahe sein. So ist es, denn, wie Robert Koch, der die Ewige Anbetung stellvertretend und gewohnt vorzüglich übernahm, beglückt meinte: „Es waren alle dabei“. So war es auch gerade in diesen Tagen, als wir so ganz anders Ostern feiern mussten.

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Osterzeit

Ihr

Pfarrer Alfred Bauer

 

 

 IMG 20200415 WA0003IMG 20200415 WA0002Osterkerze Wendelin

 

 

 

 

 

 
 
 
IMG 20200415 WA0001 
Osterdienstag in St. Christophorus 
 
 
 
 
 
Oster - Stimmung in St. Nikolaus, St. Wendelin und in St. Christophorus

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Mitchristen!

„Nicht zusammen und doch verbunden“, so empfinde ich diese Tage.

Ja, ich konnte es beim Sonntagsgottesdienst am Fernseher ganz deutlich spüren.

Zusammen mit meiner Frau saß ich im Wohnzimmer und wußte, dass meine Geschwister mit uns zusammen diesen Gottesdienst feiern.

Ja, sogar unser Sohn im fernen Kapstadt war gemeinsam mit seiner Frau dabei.

Es war ein besonderes Erlebnis, das ich sonst nicht so erfahren hätte.

Auch beim täglichen Gottesdienst, den ich mit Pfr. Bauer feiern darf, erfahre ich die Gemeinschaft und fühle mich mit der ganzen Gemeinde verbunden. Mit allen Christen, die hier in Goldbach und Unterafferbach wohnen.

Und so war die geistige Gemeinschaft auch in den Ostertagen etwas ganz besonderes.

Nicht so feierlich wie in den vergangenen Jahren, aber es war trotzdem eine intensive Zeit.

Eine frohe und gesegnete Osterzeit wünscht Ihnen

Ihr

Diakon Rudi Kraus

 

Unser Pfarrbüro ist zurzeit nur telefonisch (06021 51648) oder über Internet (E-Mail) zu erreichen!

Wir bitten um Ihr Verständnis. Wir möchten verhindern, dass sich das Virus weiter ausbreitet. Bitte informieren Sie sich auf unserer Seite unter Aktuelles/Gottesdienste und/oder Nachrichten bzw. im Internet.

In dringenden Fällen können Sie Diakon Rudi Kraus, wenn er dienstlich (Tel. 369407) nicht erreichbar ist, unter der Telefon Nr. 06021 57995 privat anrufen oder eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

Er ruft Sie zurück, wenn Sie eine Nachricht auf seinem privaten Anrufbeantworter hinterlassen.

 

Herzliche Grüße von Ihrem Seelsorgeteam und den Damen im Pfarrbüro - Bleiben Sie gesund!

 

Hilfsangebot für ältere Menschen "Helfende Hände"

über das Mehrgenerationenhaus wird die Möglichkeit angeboten, sich Hilfe zu holen.

Wir, als Pfarreiengemeinschaft und da vor allem die Frauen und Männer der Nachbarschaftshilfe, schließen uns gerne an und unterstützen dieses Angebot, so weit es uns möglich ist.

Es ist wichtig, dass die Koordination in einer Hand ist und deshalb wenden Sie sich, wenn Sie Hilfe brauchen an unten stehende Adresse.

Natürlich können Sie auch weiterhin im Pfarramt, bei Elfriede Maidhof oder bei mir anrufen bzw. eine Mail schreiben.

Herzliche Grüße

Ihr Diakon Rudi Kraus

 

Hilfstelefon Sozialkoordinatorin Jutta Freund: Tel. 6299940
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Postanschrift: Mehrgenerationenhaus, Helfende Hände, Altmutterweg 2 – 4, 63773 Goldbach

 

Informationen der Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

Die Beratungsstellen der Diözese bleiben vorerst für den Publikumsverkehr geschlossen.

Die psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen in Aschaffenburg bietet aber weiterhin telefonische Beratung an. Zur Terminvereinbarung ist das Sekretariat von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 12 Uhr erreichbar - Telefon: 06021 / 21189. Außerhalb dieser Zeit ist der Anrufbeantworter geschaltet.

Die Fachkräfte der EFL unterstützen Sie bei der Bewältigung von schwierigen Lebenssituationen und bei persönlichen, partnerschaftlichen und familiären Themen.

Nähere Infos finden sich auf der Homepage: eheberatung-aschaffenburg.de

 Für das Team der EFL Aschaffenburg:

Peter Michaeli

Beratungsstelle für

Ehe-, Familien- und Lebensfragen

der Diözese Würzburg KdöR

 Webergasse 1

63739 Aschaffenburg

Telefon 06021 21189

Fax 06021 218776

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.eheberatung-aschaffenburg.de

 

Im Gebet können wir die Gemeinschaft pflegen und so laden wir Sie ein, mit uns zu beten!

Herr, Du Gott des Lebens,
betroffen von der Not der Corona-Krise kommen wir zu Dir.

 Wir beten für alle, deren Alltag jetzt massiv belastet ist
und bitten um Heilung für alle Erkrankten.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Tröste jene, die jetzt trauern, weil sie Tote zu beklagen haben.
Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie,
und allen Pflegenden Kraft in dieser extremen Belastung.
Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen.
Wir danken für alle Frauen und Männer, die gewissenhaft
die Versorgung und Infrastruktur unseres Landes aufrecht erhalten.
Wir beten für alle, die in Panik sind oder von Angst überwältigt werden.

Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden erleiden oder befürchten.

Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen,
sich einsam fühlen und niemanden an ihrer Seite haben.
Stärke die Herzen der alten und pflegebedürftigen Menschen,
berühre sie mit Deiner Sanftheit und gib ihnen die Gewissheit,
dass wir trotz allem miteinander verbunden sind.
Von ganzem Herzen flehen wir, dass die Epidemie abschwillt
und dass die medizinischen Einrichtungen und Ressourcen
den aktuellen Anforderungen gerecht werden können.
Wir beten, dass die Zahlen der Infizierten und Erkrankten zurückgehen.
Und wir hoffen, dass in allen Bereichen bald wieder Normalität einkehren wird.

Guter Gott, mache uns dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen.
Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist.
Ja, wir sind sterbliche Wesen und können nicht alles kontrollieren.
Du allein bist Ursprung und Ziel von allem, Du allein bist ewig, immer liebend.

Dein Heiliger Geist bewahre unsere Herzen in der Dankbarkeit.
Getragen von einem tiefen Frieden werden wir die Krise bestehen.
Jesus, Du Herr und Bruder aller Menschen,
Deine Gegenwart vertreibt jede Furcht, sie schenkt Zuversicht
und macht unsere Herzen bereit, offen und aufmerksam füreinander.

(Bischof Hermann Glettler, Bischof von Innsbruck)


Gottesdienste

Weitere Gottesdienste


Nachrichten

Nachrichten aus der Einen Welt

Bericht aus Tigoni/Kenia Liebe Pfarrgemeinde, aus Tigoni in Kenia errreichte uns folgender Bericht: Chronocle_2020_April_2_tigoni.pdf Tigoni_letter_April_2020_Übersetzung_für_Herbert_2.pdf   ...

Bischöfliches Dekret vom 15. Mai 2020

Liebe Mitchristen, ich stelle Ihnen die neueste Version des Dekretes unseres Bischofs an dieser Stelle zur Verfügung. Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund! Ihr Diakon Rudi Kraus 2020-05-15_Dekret_des_Bischofs.pdf Und hier sind auch die Schutzmaßnahmen, die ab sofort gelten: 2020-05-15_Regelungen_zur_Feier_öffentlicher_Gottesdienste_ab_21.5.2020.pdf ...

Kirchliches Leben in Zeiten von Corona - Schutzmaßnahmen und mehr

Kirchliches Leben in Zeiten von Corona - Schutzmaßnahmen und mehr Wie in allen anderen Lebensbereichen fallen wegen der aktuellen Situation auch bei uns geplante Veranstaltungen aus. Gottesdienste dürfen wieder statt finden! Bitte beachten Sie entsprechende Hinweise. Zwei Punkte möchten wir Ihnen in dieser kritischen Situation immer noch ans Herz legen: Sehen Sie bitte aufmerksam darauf, wo ...

Nachrichten

Nachrichten aus der Einen Welt

Bericht aus Tigoni/Kenia Liebe Pfarrgemeinde, aus Tigoni in Kenia errreichte uns folgender Bericht: Chronocle_2020_April_2_tigoni.pdf Tigoni_letter_April_2020_Übersetzung_für_Herbert_2.pdf   ...

Bischöfliches Dekret vom 15. Mai 2020

Liebe Mitchristen, ich stelle Ihnen die neueste Version des Dekretes unseres Bischofs an dieser Stelle zur Verfügung. Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund! Ihr Diakon Rudi Kraus 2020-05- ...

Kirchliches Leben in Zeiten von Corona - Schutzmaßnahmen und mehr

Kirchliches Leben in Zeiten von Corona - Schutzmaßnahmen und mehr Wie in allen anderen Lebensbereichen fallen wegen der aktuellen Situation auch bei uns geplante Veranstaltungen aus. Gottesdienste ...

Hilfe für die Mission in Zeiten der Corona Krise

LIebe Mitchristen, in dieser globalen Krise leiden auch unsere Partner/innen in den armen Ländern dieser Erde sehr. Wir bitten Sie deshalb um Unterstützung. Vergelt´s Gott! ...

Gottesdienst am Weißen Sonntag in St. Nikolaus

Liebe Pfarrgemeinde und vor allem liebe Kommunionkinder, ein kleines Virus hat uns alle ganz schön durcheinander gewirbelt.  Der Weiße Sonntag, der Tag der 1. Kommunion in Goldbach durfte nicht ...

­