logo st benedikt

      Herzlich willkommen auf unserer Homepagepfarrer alfred bauer

      der Pfarreiengemeinschaft Goldbach

 

Schön, dass Sie uns besuchen. Ich freue mich, Sie begrüßen zu können!

 

Ich möchte Sie auf einen Gedanken von Viktor Frankl hinweisen, der mir wichtig ist. Er hat einmal gesagt, es gehe auch in der Religion zunächst einmal um eine Einübung in die spezifische menschliche Fähigkeit, Gott zuliebe sein Dasein mit möglichst viel Sinn anzureichern, wobei das richtige Verständnis menschlicher Freiheit eine besondere Rolle spielt.

Er vertritt eine Auffassung, die mir sympathisch ist: Gott zuliebe dafür sorgen, dass das Leben gelingt, denn er will, „dass sie das Leben haben und es in Fülle haben“ (Joh). Man könnte auch sagen: Gott will, dass das Leben gelingt, auch wir sollen es wollen und etwas dafür tun. Eben Einübung in das richtige Leben! Mehr Liebe, mehr Güte, mehr Solidarität, mehr Menschenfreundlichkeit. Die Würde des Menschen gilt es wieder mehr zu achten!

Es gibt viele Möglichkeiten und viele Orte, an denen es möglich ist. Ich denke, Kirche sollte in diesem Sinn ein besonderer Ort sein. Ich freue mich, dass dies bei uns immer mehr wahrgenommen und verstanden wird. Und vielleicht haben Sie gute Ideen, wie dies noch besser gelingen könnte. Lassen Sie es uns wissen, teilen Sie es mit!

 

Im Voraus herzlichen Dank
Wir freuen uns auf die persönliche Begegnung mit Ihnen

 

Herzlich
Ihr Pfarrer Alfred Bauer


 

Leitbild der Pfarreiengemeinschaft Goldbach

Sauerteig für die Marktgemeinde sein

teig pixabayIn unserem Alltag, in unserer Marktgemeinde gibt es viele Veränderungen. In Zukunft werden das immer mehr sein. Auch die Kirche wird nicht bleiben, wie sie ist. Im Gegenteil: Wir müssen uns ebenfalls ändern, wenn wir auch in der Zukunft als Kirche im Sinne Gottes leben wollen.

Beim Blick in die Zukunft der Marktgemeinde vermuten wir

  • Es wird eine immer größere Vielfalt von Lebensentwürfen, Kulturen und Vorstellungen geben.
  • In Zukunft werden mehr Senioren und vergleichsweise weniger junge Menschen hier leben.
  • Die sozialen Konflikte und Probleme werden eher zunehmen.
  • Die Menschen werden weniger religiöse Bindung leben, ohne deswegen weniger religiös zu sein.

Wir fühlen uns vom Sauerteig als einem biblischen Bild für die Kirche inspiriert

Er arbeitet im Stillen, er vermischt sich mit dem gesamten Teig, es wird etwas Gutes für alle daraus, man kann ihn teilen und weitergeben, eine kleine Menge ist ausreichend für guten Erfolg, er produziert Wärme, Energie und Weite. Durch den Sauerteig wird das Brot genießbar.

Wir leben jetzt schon als Sauerteig in der Marktgemeinde

Als Kirche in Goldbach wirken wir auch jetzt schon vielfach im Sinne des Gleichnisses vom Sauerteig. Vieles, was in der Pfarreiengemeinschaft getan wird, ist nicht spektakulär und weithin sichtbar, aber wirkt im Stillen zum Guten für alle. Manches könnte auch noch besser herausgestellt werden.

Wie möchten wir, dass die katholische Kirche in Goldbach lebt?

  • Sie soll einladend sein, Räume schaffen, begleiten und unterstützen.
  • Sie soll „katholisch“ im Sinn von „allumfassend“ sein: tolerant, in allen Gesellschaftsformen präsent.
  • Wie der Sauerteig soll sie stille Wirkung entfalten, für andere da sein, mit anderen teilen.
  • Wir möchten eine karitative, gemeinschaftliche Kirche.
  • Die Kirche soll in der Marktgemeinde ein Vorbild sein, bei den Kindern angefangen.

 


 

Goldenes Caritas Ehrenkreuz für Elfriede Maidhof

Seit 1985 im Dienst am Menschen   Über eine ganz besondere Ehrung durfte sich Frau Elfriede Maidhof aus Goldbach freuen: Für ihre langjährigen ehrenamtlichen Dienste verlieh ihr der ...

Pater Ryszard Hajduk gibt wertvolle Impulse

Liebe Mitchristen unserer Pfarreiengemeinschaft, liebe Leserinnen und Leser! Viele von Ihnen/Euch kennen Pater Richard aus seiner langjährigen Seelsorgetätigkeit im Rahmen der Urlaubsvertretung im ...

Sternsingeraktion 2023

Sternsinger 2023 in unserer Pfarreiengemeinschaft   Kinder stärken, Kinder schützen - in Indonesien und weltweit mehr Informationen unter www.sternsinger.de Hier finden Sie das Plakat mit ...

Unser früherer Pfarrer Martin wurde 70 Jahre alt

Pfarrer i. R. Heinz-Peter Martin wurde 70 Jahre alt   Neuendorf (POW) 70 Jahre alt wurde am Freitag, 30. Dezember, Pfarrer i. R. Heinz-Peter Martin, langjähriger Pfarrer der Kuratien ...

Katholische Öffentliche Bücherei ist nun im Haus Effata

Sehr verehrte Leser*innen Wir sind nun in unsere neuenRäumlichkeiten im Haus Effata umgezogen. Neueröffnung war am Sonntag, 22.01.2023 Unsere neue Adresse lautet:Haus Effata, Schulstr. 15 ( ...

Tauftermine 2023

Sie wollen Ihr Kind im Jahr 2023 taufen lassen. Informationen finden Sie im Ordner Sakramente.  Suche Sie nur einen Tauftermin in unserer Pfarreiengemeinschaft,  die Tauftermine für ...

Danke lieber Pater Richard

Abschied von Herrn Pater Richard Vortrag am Di,30.08.2022 Heute ist ja ein besonderer Tag, Abschied ich gar nicht gerne mag! Warum kommt Moni heute nicht? Ich soll euch vortragen mein Gedicht: & ...

Nachlese Maria Aufnahme in den Himmel

 Liebe Gemeinde, auf Wunsch verschiedener Gottesdienstbesucher veröffentliche ich meine Predigt an Fest Maria Aufnahme in den Himmel, die ich in St. Wendelin gehalten habe. Auch den Text der ...

Pfarrer A. Bauer wurde 60

Nimm dein Leben in die Hand und öffne die Türen zu Neuem. Gehe neugierig hindurch und entdecke, wie viel Leben dir geschenkt, welch reiche Fülle an Talenten dir mitgegeben. Diese darfst du nutzen, ...

­