logo st benedikt

Herzlich Willkommen auf den Internetseitenpfarrer alfred bauer

der Pfarreiengemeinschaft Goldbach

Schön, dass Sie uns besuchen, um

sich zu informieren
sich auszutauschen
uns zu begegnen.

Jede Begegnung kann die Möglichkeit
eines tieferen Verständnisses der Wirklichkeit sein.

Herzlich
Ihr Pfarrer Alfred Bauer

 

 

Weltmissionssonntag 2020

Liebe Schwestern und Brüder,

"Selig, die Frieden stiften" (Mt 5,9). Diese Seligpreisung Jesu ist das Leitwort zum Monat der Weltmission 2020. Auch in unserer Zeit ist sie hoch aktuell. Wie schwer ist es doch, Frieden zu halten und zu fördern!

Die diesjährige Aktion der Missio-Werke lenkt den Blick auf Westafrika. In dieser Region lebten lange Zeit Menschen verschiedener Religionen und Ethnien friedlich zusammen. Gegenwärtig wird sie aber immer mehr zum Schauplatz von Anschlägen und Übergriffen. Mit Sorge nehmen wir wahr, wie dort Konflikte religiös aufgeladen werden, um Menschen gegeneinander aufzubringen und Gewalt anzufachen. Durch die Corona-Pandemie haben sich die Lebensbedingungen der Menschen zusätzlich verschlechtert.

Die Kirchen in Westafrika setzen sich durch interreligiöse Zusammenarbeit gegen den Missbrauch von Religion ein. Sie helfen, dass Konfliktparteien aufeinander zugehen und miteinander sprechen. Wo Menschen sich auf die Friedensbotschaft ihrer Religion besinnen, können sie gemeinsam Konflikte lösen, weichen verhärtete Fronten auf und Frieden wird möglich.

"Selig, die Frieden stiften." Mitten in unserer von Unfrieden geplagten Welt beruft und befähigt Gott Menschen, Friedensstifter zu sein. Wir bitten Sie: Setzen Sie am Weltmissionssonntag ein Zeichen. Beten Sie für unsere Schwestern und Brüder, die sich aktiv für Frieden und Versöhnung einsetzen! Unterstützen Sie bei der Kollekte am kommenden Sonntag die wichtigen Initiativen von missio!

Unter www.missio.com finden Sie viele Informationen zum Weltmissionssonntag!

Danke für Ihre Spende!

Spendenkonto:

LIGA Bank München IBAN DE96 7509 0300 0800 0800 04 BIC GENODEF1M05

 

SELIG, DIE FRIEDEN STIFTEN

SELIG, die in Zeiten der Not zu ihrem Ursprung finden,

die im Kreuz den Baum des Lebens erkennen,

die Christus erfahren als Alpha und Omega.

Sie werden überwinden, was trennt.

 

SELIG, die in Zeiten der Not Solidarität leben,

die die Masken der Einsamkeit abstreifen,

die in Gemeinschaft über sich selbst hinauswachsen.

Sie werden die Welt erneuern.

 

SELIG, die in Zeiten der Not den Horizont offen halten,

die Türen der Hoffnung auftun,

die den Menschen Leben,

Licht und Zuversicht bringen.

Sie werden Frieden stiften.

Katharina Bosl von Papp

 

1. Heilige Kommunion in unserer Pfarreiengemeinschaft 

An den letzten drei Sonntagen gingen, nach langer Wartezeit 34 Kinder zur 1. Heiligen Kommunion. Bedingt durch die Corona Pandemie durften nur 10 Familien Mitglieder pro Kind am Gottesdienst teilnehmen. Für die große Verwandtschaft wurde die Feier in einem Live Stream übertragen. Den Link bekamen aber nur die Angehörigen der Kinder!

Das Thema unserer 1. Kommunion lautete in diesem Jahr:

Du bist ein Puzzleteil in Gottes Welt

 Gabengang komplett

 

                         

 

 

 

 

 

 

 

                             Anstatt Gabengang wurde dieses Bild von den Kindern beschrieben:

Das Leben ist wie ein großes Puzzle.

Familie - Vorbereitungszeit - Jesus - Freunde - Träume - Glück - Ich - Kelch - Schale.

Es waren sehr schöne Gottesdienste auch wenn die Pfarrgemeinde nicht im gewohnten Umfang teilnehmen durfte.

Danke an alle, die bei der Vorbereitung und bei der Feier der Gottesdienste mitgewirkt haben. 

Ein ganz herzliches Vergelt´s Gott an Alexandra Wittig und Marion Neuberger, die in gewohnter Weise die Kommunionkinder und die Eltern im vergangenen Jahr begleitet haben.

Sie haben auch den Gottesdienst so wunderbar vorbereitet und die Kinder begleitet.

Was wären wir ohne diesen ehrenamtlichen Einsatz! Deshalb - tausend Dank!

Besonders bedanke ich mich auch bei den vielen Ministrant/innen aus allen drei Pfarreien unserer Pfarreiengemeinschaft!

Vielleicht bekommen wir ja in diesem Jahr wieder Zuwachs zu den Ministrant/innen. Es wäre sehr zu wünschen.

Anmeldungen bei mir oder im Pfarramt der PG Goldbach.

 mini Werbung Minis

Ich wünsche Ihnen und Euch eine gesegnete Zeit

Ihr/Euer Diakon Rudi Kraus

 Mach mit!

 

Du bist ein Puzzleteil in Gottes Welt - das gilt nicht nur für die Kommunionkinder!

Nein, das gilt allen Gläubigen. Leider verabschieden sich immer mehr Menschen aus diesem großen Puzzle. Die Lücken werden immer größer.

"Ich schlafe am Sonntag lieber aus, anstatt zu den Ministranten zu gehen!", das war bisher eine Rückmeldung, die ich bekam.

Ausserdem noch 3 weitere  Absagen. Von den anderen 30 Kommunionkindern habe ich bisher nichts gehört!?

Schade, dass der liebe Gott bald alleine am Puzzle arbeiten muss!  

Ein enttäuschter Diakon Rudi Kraus

 

! Letzte Hilfe !

Angebot des Malteser Hilfsdienstes (nicht nur) für Angehörige von sterbenden Menschen.

Gerne gebe ich die Einladung weiter, und kann diesen Kurs sehr empfehlen. Ich habe selbst daran teil genommen, als er im BRK Seniorenheim angeboten wurde.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit. Bleiben Sie behütet.

Ihr Diakon Rudi Kraus

Hier können Sie sich die Informationen ansehen:

Letzte_Hilfe_PLAKAT.pdf

2020-09-07_Letzte_Hilfe_HZ.pdf

 

                            St. Nikolaus Kirche hatte einen Dach Schaden!

Bei einem der letzten Stürme wurden verschiedene ZIegel unserer St. Nikolaus Kirche vom Winde verweht bzw. beschädigt.

Nun kam eine Firma mit einem Fassadenkletterer und hat die Schäden behoben.

Die Bilder sind der Beweis! Die Kirche ist wieder dicht!

IMG 20200610 112413

IMG 20200610 112404

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Bleiben Sie gesund!

Ihr Diakon Rudi Kraus

 

 

Die Möglichkeiten der Begegnung sind durch das Corona Virus im Augenblick IMMER NOCH eingeschränkt.

                                                       Beten ist aber weiterhin erlaubt!                            Unsere Kirchen sind tagsüber offen!

 

Gottesdienste finden wieder wie gewohnt statt!.

Seit Christi Himmelfahrt dürfen wir wieder öffentlich Eucharistie feiern.

Seit 22. Juni finden die Gottesdienste wieder zu den bekannten Zeiten unter der Woche, am Abend in unseren Kirchen statt!

Die Gottesdienstordnung finden Sie am Ende dieser Seite und wie gewohnt im Mitteilungsblatt und in den Schaukästen der Kirchen.

 

Bischof Franz erläutert seine Entscheidung in seinem Schreiben an uns alle:

2020-05-15_Corona-Erweiterung-Bischofsbrief.pdf

Unter "Aktuelles/Gottesdienste" finden Sie das Schutzkonzept für öffentliche Gottesdienste in unserer Pfarreiengemeinschaft Goldbach.

Jede/r Gottesdienstbesucher/in muss sein eigenes Gotteslob mitbringen!

Wichtig ist vor allem, dass jede/r Gottesdienstbesucher/in einen Mund- und Nasenschutz beim Betreten und beim Verlassen der Kirche tragen muss! Am Platz darf der Mund- und Nasenschutz ab 22. Juni 2020 abgenommen werden!

Vor dem Betreten des Gotteshauses müssen die Hände desinfiziert werden! 

Um den Abstand von 1,5 m einzuhalten, dürfen nur eine gewisse Anzahl von Menschen in die Kirchen!

Kranke und gefährdete Menschen dürfen den Gottesdienst nicht besuchen - Haben Sie, bitte Verständnis!

Es dürfen nun auch 2 Personen bzw. Personen aus verschiedenen Haushalten nebeneinander Platz nehmen.

Erst zur dritten Person, bzw. zur dritten Hausgemeinschaft muss ein Abstand von 1, 5 m eingehalten werden.

Das können wir natürlich so nicht in den Kirchen markieren. Die Anzahl der Gottesdienstbesucher/innen erhöht sich dadurch erheblich.

Bitte, achten Sie einfach auf den nötigen Abstand und handeln Sie mit Vernunft, dann denke ich, können wir das Risiko bei unseren Gottesdiensten so gering wie möglich halten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bleiben Sie behütet.

Ihr Diakon

Rudi Kraus

 

"Gerade in Zeiten von Krankheit, Leid, Trauer, Einsamkeit, Sorgen, Verzweiflung … kann uns das Gebet neue Kraft und Zuversicht für unser Lebenschenken. Vertrauen wir darauf, er lässt uns nicht allein"

 IMG 20200415 WA0003IMG 20200415 WA0002Osterkerze Wendelin

 

 

 

 

 

 
 
 
IMG 20200415 WA0001 
Osterdienstag in St. Christophorus 
 
 
 
 
 
Oster - Stimmung in St. Nikolaus, St. Wendelin und in St. Christophorus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Pfarrbüro ist wieder zu den bekannten Zeiten geöffnet - Weiterhin aber bevorzugt telefonisch (06021 51648) oder über Internet (E-Mail).

 

Herzliche Grüße von Ihrem Seelsorgeteam und den Damen im Pfarrbüro - Bleiben Sie gesund!

 

Hilfsangebot für ältere Menschen "Helfende Hände"

über das Mehrgenerationenhaus wird die Möglichkeit angeboten, sich Hilfe zu holen.

Wir, als Pfarreiengemeinschaft und da vor allem die Frauen und Männer der Nachbarschaftshilfe, schließen uns gerne an und unterstützen dieses Angebot, so weit es uns möglich ist.

Es ist wichtig, dass die Koordination in einer Hand ist und deshalb wenden Sie sich, wenn Sie Hilfe brauchen an unten stehende Adresse.

Natürlich können Sie auch weiterhin im Pfarramt, bei Elfriede Maidhof oder bei mir anrufen bzw. eine Mail schreiben.

Herzliche Grüße

Ihr Diakon Rudi Kraus

 

Hilfstelefon Sozialkoordinatorin Jutta Freund: Tel. 6299940
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Postanschrift: Mehrgenerationenhaus, Helfende Hände, Altmutterweg 2 – 4, 63773 Goldbach

 

Informationen der Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen

Die Beratungsstellen der Diözese bleiben vorerst für den Publikumsverkehr geschlossen.

Die psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen in Aschaffenburg bietet aber weiterhin telefonische Beratung an. Zur Terminvereinbarung ist das Sekretariat von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 12 Uhr erreichbar - Telefon: 06021 / 21189. Außerhalb dieser Zeit ist der Anrufbeantworter geschaltet.

Die Fachkräfte der EFL unterstützen Sie bei der Bewältigung von schwierigen Lebenssituationen und bei persönlichen, partnerschaftlichen und familiären Themen.

Nähere Infos finden sich auf der Homepage: eheberatung-aschaffenburg.de

 Für das Team der EFL Aschaffenburg:

Peter Michaeli

Beratungsstelle für

Ehe-, Familien- und Lebensfragen

der Diözese Würzburg KdöR

 Webergasse 1

63739 Aschaffenburg

Telefon 06021 21189

Fax 06021 218776

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.eheberatung-aschaffenburg.de

 

Im Gebet können wir die Gemeinschaft pflegen und so laden wir Sie ein, mit uns zu beten!

Herr, Du Gott des Lebens,
betroffen von der Not der Corona-Krise kommen wir zu Dir.

 Wir beten für alle, deren Alltag jetzt massiv belastet ist
und bitten um Heilung für alle Erkrankten.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Tröste jene, die jetzt trauern, weil sie Tote zu beklagen haben.
Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie,
und allen Pflegenden Kraft in dieser extremen Belastung.
Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen.
Wir danken für alle Frauen und Männer, die gewissenhaft
die Versorgung und Infrastruktur unseres Landes aufrecht erhalten.
Wir beten für alle, die in Panik sind oder von Angst überwältigt werden.

Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden erleiden oder befürchten.

Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen,
sich einsam fühlen und niemanden an ihrer Seite haben.
Stärke die Herzen der alten und pflegebedürftigen Menschen,
berühre sie mit Deiner Sanftheit und gib ihnen die Gewissheit,
dass wir trotz allem miteinander verbunden sind.
Von ganzem Herzen flehen wir, dass die Epidemie abschwillt
und dass die medizinischen Einrichtungen und Ressourcen
den aktuellen Anforderungen gerecht werden können.
Wir beten, dass die Zahlen der Infizierten und Erkrankten zurückgehen.
Und wir hoffen, dass in allen Bereichen bald wieder Normalität einkehren wird.

Guter Gott, mache uns dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen.
Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist.
Ja, wir sind sterbliche Wesen und können nicht alles kontrollieren.
Du allein bist Ursprung und Ziel von allem, Du allein bist ewig, immer liebend.

Gemeinsam und im Vertrauen auf Deine Hilfe werden wir die Krise bestehen.                                                                Jesus, Du Herr und Bruder aller Menschen,                                                                                                                      Deine Gegenwart vertreibt jede Furcht, sie schenkt Zuversicht                                                                                        und macht uns offen füreinander - aufmerksam und achtsam.                                                                                        Dein Herz ist gütig und demütig, eine erfrischende Quelle des Friedens.                                                                      Jesu, wir vertrauen auf dich!
Heilige Maria, Mutter unseres Herrn, und alle heiligen Frauen und Männer,                                                                    Nothelfer und Schutzpatrone unseres Landes, bittet für uns!

Gebet von Bischof Hermann Glettler, Diözese Innsbruck (Mit freundlicher Genehmigung der Diözese Innsbruck)


Gottesdienste

Weitere Gottesdienste


Nachrichten

Bischöfliches Dekret vom 21. September 2020

Liebe Mitchristen, ich stelle Ihnen die neueste Version des Dekretes unseres Bischofs an dieser Stelle zur Verfügung. Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund! Ihr Diakon Rudi Kraus 2020-09-23_Dekret_Corona.pdf Und hier sind auch die Schutzmaßnahmen, die immer noch gelten: 2020-06-25_Regelungen_zur_Feier_öffentlicher_Gottesdienste.pdf ...

Spenden sind angekommen

Auch in diesen schwierigen Zeiten vergessen wir unsere Schwestern und Brüder in der Einen Welt nicht.   Ein Dankesschreiben erreichte uns in diesen Tagen, das Sie hier lesen können:   20200627_Missionskreis.pdf Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender! Ihr Seelsorgeteam und der Missionsausschuss ...

Nachrichten aus der Einen Welt

Bericht aus Tigoni/Kenia Liebe Pfarrgemeinde, aus Tigoni in Kenia errreichte uns folgender Bericht: Chronocle_2020_April_2_tigoni.pdf Tigoni_letter_April_2020_Übersetzung_für_Herbert_2.pdf   ...

Nachrichten

Bischöfliches Dekret vom 21. September 2020

Liebe Mitchristen, ich stelle Ihnen die neueste Version des Dekretes unseres Bischofs an dieser Stelle zur Verfügung. Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund! Ihr Diakon Rudi Kraus 2020-09- ...

Spenden sind angekommen

Auch in diesen schwierigen Zeiten vergessen wir unsere Schwestern und Brüder in der Einen Welt nicht.   Ein Dankesschreiben erreichte uns in diesen Tagen, das Sie hier lesen können:   ...

Nachrichten aus der Einen Welt

Bericht aus Tigoni/Kenia Liebe Pfarrgemeinde, aus Tigoni in Kenia errreichte uns folgender Bericht: Chronocle_2020_April_2_tigoni.pdf Tigoni_letter_April_2020_Übersetzung_für_Herbert_2.pdf   ...

Kirchliches Leben in Zeiten von Corona - Schutzmaßnahmen und mehr

Kirchliches Leben in Zeiten von Corona - Schutzmaßnahmen und mehr Wie in allen anderen Lebensbereichen fallen wegen der aktuellen Situation auch bei uns geplante Veranstaltungen aus. Gottesdienste ...

Hilfe für die Mission in Zeiten der Corona Krise

LIebe Mitchristen, in dieser globalen Krise leiden auch unsere Partner/innen in den armen Ländern dieser Erde sehr. Wir bitten Sie deshalb um Unterstützung. Vergelt´s Gott! ...

­